Lebensfreude

5. Juli 2018

Autor:Cornelia Promny

Letzte änderung am Oktober 31st, 2018 um 11:44

Chakren Farben

Im Sanskrit bedeutet das Wort „Chakra“ wörtlich „Rad“ doch wird auch mit Lotusblüte oder Kreis übersetzt. Dabei handelt es sich um Worte mit denen Begriffe wie Bewegung, Wandel und Dynamik versinnbildlicht werden.

Die Darstellung von einem Rad in Blütenform mit einer unterschiedlichen Anzahl von Blättern und Farben ist eine weltweit verbreitete Chakren-Symbolik.

In der indischen Philosophie wird davon ausgegangen, dass der materielle Körper des Menschen von einem weiteren energetischen, nichtstofflichen Körper umgeben ist.

Dabei gelten die Chakren als Verbindungspole zwischen dem materiellen und dem feinstofflichen (Astral-)Körper, durch den die göttliche, kosmische Energie fließt.

Die Chakren werden als rotierende, kreis- und trichterförmige Gebilde beschrieben, die sich im feinstofflichen Energiefeld des Menschen befinden.

Es sind sieben Hauptchakren in der indischen Chakra-Lehre bekannt, die von der Basis der Wirbelsäule aufwärts zum Kopf verlaufen und dabei anatomisch spiralförmig dem Verlauf von Rückenmark und Stammhirn folgen.

Dabei befinden sie sich grundsätzlich in der unmittelbaren Nähe eines wichtigen Organs.

Ein jedes Chakra, egal ob Hauptchakra oder Nebenchakra korrespondiert in seiner Frequenz mit einer Frequenzbandbreite des sichtbaren Lichts. Das gilt auch für die Energiepunkte.

Analog zur Farbenlehre und deren Farbmischungen und Farben, verhalten sich auch die Beziehungen und Farben der Chakren untereinander.

Info:

Jede Farbe und jedes Chakra steht dabei für eine ganz bestimmte Bedeutung.

Die Bedeutung der Chakra Farben

Chakra

In der Chakrenlehre steht jedes Chakra für eine bestimmte Erfahrungsebene, bestimmte Eigenschaften und einen bestimmten Bereich der Möglichkeiten, über die sich die menschliche Seele ausdrücken kann.

Es ist allerdings erstaunlich, dass die Farbpsychologie und die Farbtherapie den Farben der Chakren übereinstimmend ebenfalls entsprechende Eigenschaften zugeordnet werden und das ohne dass eine Kenntnis der Chakren vorliegt.

Zusammenfassung:

Die Zuordnung der Chakra Farben steht im direkten Zusammenhang zur Bedeutung und Wirkung einer Farbe.

Das ermöglicht es, ein jedes der Chakren durch die ihm zugeordnete Farbe in Kombination mit verschiedenen Farbtherapieformen, Farben-Meditation sowie dem bewussten Umgang mit Farben zu unterstützen.

Eben das macht die Funktionsweise der Farbtherapie verständlich! Die Farben beeinflussen den Menschen in subtilen Schwingungsbereichen und haben damit eine direkte Wirkung auf die Chakren.

Eine Übersicht über die Chakren Farben

Chakra

Farbe

Heilfarbe

Bedeutung

Wurzelchakra

Rot

Blau

Verbindung zu den weltlichen Bedürfnissen

Sakral Chakra

Orange

Blau

Verbindung zum kreativen Fluss der Lebensenergie

Solarplexus Chakra

Gelb

Grün

Wille, Macht, Glaubensgrundsätze

Herz Chakra

Hellgrün

Gold / Blau

Verbindung zur universellen Liebe

Hals Chakra

Hellblau

Orange / Gelb

Seelischer Ausdruck auf Erden

Stirn Chakra

Violett

Grün / Orange

Verbindung zur inkarnierten Seele, empathisch wahrnehmen

Kronenchakra

Weiß, transparent mit leichten Violett-Anteilen

Voilett

Tor zum höheren Selbst, Spiritualität, Bewusstheit

Die Tabelle zeigt, dass das Kronenchakra, das auch als Scheitelchakra bezeichnet wird, eine Sonderrolle einnimmt. Dieses ist der übersinnlicheren Natur dieses Energiezentrums zu verdanken.

Wer seine Chakren reinigen oder das Energiepotenzial innerhalb eines jeden Chakras intensivieren und/oder den Energiefluss im Körper steigern möchte, für den ist die Chakra-Meditation genau das Richtige.

Die Chakren und die Farben

Sie sind untrennbar miteinander verbunden – die Chakren und die Farben.

Doch es wird von denjenigen die als aurasichtig bezeichnet werden, nicht nur die Farbigkeit der Chakren erzählt, sondern auch von der Blütenform, die sie aufweisen.

So wirken manche Menschen so, als seien sie mit bunten Blumen übersät. Das ist doch eine schöne Vorstellung, dass in der eigenen Aura herrlich lichtvolle Blumen sind, oder?

Info:

Die Farben der sieben Hauptchakren sind so aufgebaut wie ein Regenbogen. Mit dem untersten Chakra ist Rot verbunden, dann folgen Orange und Gelb.

In der Mitte befindet sich beim Herzchakra grün und darüber aufsteigend Türkis und Blau und letztendlich violett im obersten Chakra.

Rot: die irdischste aller Chakra Farben

Rot weist eine sehr große Wellenlänge auf und ist am direktesten mit der Materie verbunden. Von Rot wird der Mensch geerdet und daher wird es dem Wurzelchakra zugeordnet, bei dem es sich um das unterste Chakra handelt. Durch ein starkes Wurzelchakra werden der Lebenswille, der Mut und der Tatendrang gestärkt.

Orange: leuchtend und lebhaft

Auch Orange ist lebhaft und leuchtend, doch es ist leichter und auch kommunikativer in der Wirkung als Rot.

Verbunden ist diese Farbe mit dem Sakralchakra und es hat zutun mit der Sexualität und der Schöpferkraft.

Über dieses Chakra läuft alles was wir als Mensch erschaffen. Von der Farbe Orange und einem gesunden Sakralchakra wird außerdem Reichtum und Lebensfreude gefördert.

Gelb: die hellste Farbe im Spektrum

Die hellste Farbe im Spektrum steht für Offenheit – auch im Umgang mit anderen Menschen.

Geld ist allerdings anfällig für Verunreinigungen, ebenso wie die Gedanken und Gefühle der Menschen. Verbunden ist die Farbe Gelb mit dem Nabelchakra.

Dort finden die Machtspiele und Beeinflussungen statt. Daher ist es immer wichtig, dass dieses Chakra rein gehalten wird.

Dadurch erhält der Mensch Unabhängigkeit, ein gutes Urteilsvermögen und ein klares Bauchgefühl – ganz egal, was andere sagen.

Grün: natürlich durch ihre ausgleichende Lebenskraft

In der Mitte des Farbspektrums liegt die Farbe Grün und zugleich in der Mitte der sieben Hauptchakren.

Diese Farbe ist dem Herzchakra zugeordnet, worin sich die große Bedeutung des Chakras widerspiegelt, durch das die Herzensliebe ins Zentrum des Seins gesetzt wird.

Von ihm werden Himmel und Erde verbunden, denn über die Liebe werden die Energieströme von unten und oben vereint.

Es ist das Ziel Harmonie und Frieden zu schaffen. Nicht durch Zufall ist die Natur mit ihrer ausgleichenden Lebenskraft in der Hauptfarbe grün gestaltet.

Türkis: Die Farbe zwischen Grün und Blau

Diese Farbe wirkt auf das Halschakra und damit auf die Kommunikation und Ausdruckskraft. Es gelingt mit dieser Farbe, Blockaden im Halschakra zu lösen.

Damit wird das Miteinander leichter und spielerisch. Von Türkis wird die Kreativität gefördert, aber auch die persönliche Freiheit und die Schönheit. Und noch eines: Türkis erleichtert das Lernen.

Blau: die geistige Farbe

Die geistige Farbe Blau stärkt die Intuition und schenkt Erkenntnis und Weisheit – sie ist für das Stirnchakra zuständig.

In diesem Bereich ist das Reich der Fantasie angesiedelt. Hier lassen sich die Gedanken fassen und Ideen kreieren. Der Geist wird durch Blau ruhig und klar.

Violett: Die Farbe der kürzesten Wellenlänge

Die Farbe violett ist dem Kronenchakra zugeordnet und dieses verbindet den Menschen mit der himmlischen Welt. Violett selbst ist eine sehr mystische, spirituelle Farbe.

Die Farbe schenkt uns eine Ahnung vom Sinn des Lebens und das Gefühl des All-Einsseins. Hier kann sich ein tiefer innerer Friede ausbreiten.

Fazit

Farben machen glücklich. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, den Farben mehr Raum im eigenen Leben zu geben.

Das Einfachste ist es, Kleidung in der Farbe zu tragen, die gerade benötigt wird.

Es ist oftmals schon ein Schal oder Tuch in der richtigen Farbe ausreichend und das Energiefeld trägt man mit sich.

Es gibt 7 Chakren:

Scheitel- oder Kronen Chakra

Stirn Chakra

Hals Chakra

 Herz Chakra

Solarplexus Chakra

Sakral Chakra

Wurzel Chakra
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Share

Cornelia Promny - Verfasser/In

Hi, mein Name ist Cornelia Promny.
Mir liegt es sehr am Herzen, mein Wissen weiterzugeben und dass alle Menschen die richtige Nahrung für ihren Körper, Geist und Seele finden. Mein Motto ist „Finde das, was Dir gut tut!“
Durch meine jahrelange Arbeit in vielen Ausbildungen, Seminaren und Sessions in Persönlichkeitsentwicklung, Ernährung und alternativer Medizin verfüge ich über unterschiedliche Erfahrungen und weitgehendes, sowie tiefgehendes Wissen.
Ich bin Dipl. Ökotrophologin, psychologische Beraterin und spirituelle Lehrerin, sowie Mutter von 3 außergewöhnlichen Kindern.
Ich freue mich hier auf diesem Blog als Mentorin und Autorin tätig zu sein.

Weiteres rund um das Thema Ernährung, Rezepte sowie Lebensweisheiten findet ihr auf meiner Facebookseite:
https://www.facebook.com/CorneliasGlueckskueche/
Schaut doch gerne mal vorbei:)

Schreibe ein Kommentar