Lebensfreude

5. Juli 2018

Autor:Cornelia Promny

Letzte änderung am Oktober 31st, 2018 um 11:43

Chakren öffnen

Bei den Chakren handelt es sich gemäß dem hinduistischen bzw. buddhistischen Glauben um weit ausgedehnte – aber dennoch begrenzte – Energiezentren im menschlichen Körper, von denen die psychologischen Ebenen bestimmt werden.

Es wird angenommen, dass es insgesamt sieben Hauptchakren gibt:

  • Scheitel- oder Kronen Chakra
  • Stirn Chakra
  • Hals Chakra
  • Herz Chakra
  • Solarplexus Chakra
  • Sakral Chakra
  • Wurzel Chakra

Vier davon sind im oberen Teil des Körpers zu finden. Sie beeinflussen den geistigen Zustand.

Drei sind im unteren Teil des Körpers angesiedelt. Von ihnen wird das instinktive Handeln beeinflusst.

Alle Chakren tragen laut der buddhistischen/hinduistischen Lehre zum menschlichen Wohlbefinden bei. Die menschlichen Instinkte müssen mit den Gefühlen und Gedanken Eins werden.

In der Regel sind einige der Chakren nicht geöffnet, d. h. das sie im selben Zustand sind, wie bei der Geburt – und manche sind dagegen überaktiv oder fast geschlossen (blockiert).

Befinden sich die Chakren jedoch nicht im Gleichgewicht, dann ist es dem Menschen nicht möglich, seinen inneren Frieden zu finden.

Warum ist es notwendig, die Chakren zu öffnen?

7 Chakren

Die sieben Hauptchakren sollten in einem gesunden Energiesystem ausgeglichen und harmonisch arbeiten, sodass es nicht zu einer Über- oder Unteraktivität von einem oder mehreren Chakren kommt.

Es kann passieren, dass die Chakren durch Traumata, emotionale Belastungen oder andere negative Energien in ihrer Funktion beeinträchtigt werden.

Die Folge davon sind Blockaden und Störungen. Diese machen sich bemerkbar durch verschiedene körperliche und mentale Symptome.

Info:

Sollte sich die Energiearbeit eines Chakra aufgrund einer Blockade verringern, dann kann die Folge davon sein, dass es sich immer weiter schließt.

Von den anderen Chakren kann dann versucht werden, die ausgefallene Leistung zu kompensieren, indem sie überaktiv werden.

Eben an diesem Punkt kann eine gezielte Öffnung des betroffenen Energiezentrums mit einer Anleitung zum Chakren öffnen hilfreich sein.

Durch die Energiearbeit an den Chakren kann das inaktive Chakra wieder aktiviert werden und es öffnet sich wieder.

Dadurch kann sich die Tätigkeit der anderen Chakren wieder regulieren und sie arbeiten wieder ausgeglichen und befinden sich in einer Balance.

Damit ein langfristiger Erfolg erzielt wird, ist es notwendig, dass auf die Ursachen für Blockaden und Störungen geachtet wird und diese auch bearbeitet werden.

Was kann das Chakren öffnen bewirken?

Es werden in der Energiearbeit die verschiedenen Konzepte genutzt, um die Chakren systematisch zu öffnen.

Durch die intensive Arbeit mit den Energiezentren erfährt der Mensch eine tiefe Verbundenheit mit seinem eigenen Selbst und es ist ihm möglich, die positiven Aspekte, in den einzelnen Chakren liegen, zum Vorschein zu bringen.

Wie öffnet man die Chakren?

Meditation

Es gibt Chakra-Meditationen, in denen Mudras verwendet werden. Dabei handelt es sich um spezielle Handpositionen, die dazu dienen, Chakren zu öffnen.

Die Mudras haben den Effekt, dass sie mehr Energie zu den bestimmten Chakren senden. Damit der Effekt der Mudras verstärkt wird, werden dazu Klänge gesungen, die von Sanskrit-Buchstaben stammen.

Durch das Singen dieser Klänge wird ein Mitschwingen im Körper verursacht, das an dem entsprechenden Chakra vernommen werden kann.

Aussprache:

A“ wird wie „Hahn“ und
M“ wie „mng“ ausgesprochen

Für jeweils sieben bis 10 Atemzüge sollte meditiert werden, wobei die Klänge mehrmals mit jedem Atemzug gesungen werden (bspw. dreimal).

Wurzel Chakra

Die Spitzen von Daumen und Zeigefinger berühren sich

Die Konzentration liegt auf dem Chakra zwischen Genitalien und Anus

Der Klang „LAM“ wird gesungen

Sakral Chakra

Die Hände in den Schoss legen, die Handflächen nach oben gerichtet

Die linke Hand liegt unten und mit der Handinnenfläche die Rückseite der Finger der rechten Hand berühren

Die Konzentration liegt auf dem Chakra

Der Klang „VAM“ wird gesungen

Nabel Chakra

Die Hände vor den Magen setzen, etwas unter den Solarplexus

Die Finger an den Spitzen aneinanderlegen und vom Körper wegzeigen lassen

Die Daumen kreuzen, die Finger dabei gerade halten (wichtig)

Auf das Nabel-Chakra konzentrieren

Der Klang „RAM“ wird gesungen

Herz Chakra

Mit gekreuzten Beinen hinsetzen

Die Spitzen der Zeigefinger und Daumen berühren sich

Die linke Hand auf das linke Knie und die rechte Hand vor dem unteren Teil des Brustknochens legen

Auf das Herzchakra konzentrieren

Der Klang „YAM“ wird gesungen

Hals Chakra

Die Finger (ohne Daumen) am Inneren der Hände kreuzen

Die Daumen Spitzen berühren sich

Auf das Hals-Chakra konzentrieren

Gesungen wird der Klang „HAM“

Stirnchakra

Die Hände vor den unteren Teil der Brust setzen

Die mittleren Finger zeigen gerade vorwärts und berühren sich an den Spitzen

Die restlichen Finger werden gebogen und berühren sich an den oberen zwei Fingerknochen

Die Daumen zeigen zum Körper und berühren sich an den Spitzen

Auf das Dritte Auge konzentrieren (Stirnchakra)

Den Klang „OM“ oder „AUM“ singen

Kronen Chakra

Die Hände vor den Magen setzen

Die Ringfinger zeigen nach oben und berühren sich an den Spitzen

Den Rest der Finger verschränken, mit dem linken Daumen unter dem Rechten

Auf das Kronenchakra an der Oberseite des Kopfes konzentrieren

Der Klang „NG“ wird gesungen

(WARNUNG! Wird  nicht über ein starkes Wurzelchakra verfügt, dann sollte diese Meditation nicht durchgeführt werden, da zuerst ein starkes Fundament benötigt wird)

Weitere Chakra Übungen

Neben der Chakra Mediation gibt es noch einige weitere Übungen, die dabei hilfreich sind, Blockaden in den Chakren zu beseitigen, ein Chakra zu aktivieren oder zu öffnen.

Die einzelnen Techniken und Werkzeuge können im Rahmen einer ganzheitlichen oder individuellen Behandlung einzeln oder auch in Kombination angewendet werden.

Zu diesen Methoden für die Energiearbeit zählen auch:

Atemübungen

Tief durchatmen

Durch Atemübungen ist es möglich, negative Energien aus dem Energiesystem abzuführen und neue, stärkende Energien werden aufgenommen. Dadurch kann die Lebensenergie frei fließen und die Chakren öffnen sich.

Aromatherapie

 

Massieren mit Aromaöl

Die Arbeit mit den Chakren wird bei dieser Energiearbeit mit ätherischen Ölen bei Massagen eingesetzt. Aber auch bei Bädern ist es möglich, die Aromen dem Badewasser beizugeben oder mit Wasser verdunsten zu lassen.

Ein jedem Chakra werden ganz bestimmte Düfte zugeordnet, die über das limbische System und das Unterbewusstsein auf Geist, Seele und Körper wirken.

Chakren durch Farben öffnen

Chakren Farben

Die einzelnen Chakren und die Wellenlängen des sichtbaren Lichts besitzen jeweils eigene korrespondierende Schwingungsfrequenzen.

Eben aus diesem Grund sind Farben hervorragend geeignet, für die Energiearbeit mit Chakren. Farben können zum Einsatz kommen als Accessoires, Bekleidung, oder Einrichtungsgegenstände.

Heilsteine

Heilsteine Buddhismus

Kristalle, Metalle und Edelsteine. Sie besitzen ebenfalls wie die Chakren bestimmte Schwingungsfrequenzen.

In der Behandlung der Energiezentren können diese eingesetzt werden, da sie sich auf den Menschen übertragen und so zu einer Aktivierung und Öffnung der Chakren beitragen.

In der Steinheilkunde werden jedem Chakra ausgewählte Steine zugeordnet, die zumeist auch in der Farbe mit dem Energiezentrum korrespondieren.

Räuchern

Räuchern Chakra

Es wird verschiedenes Räucherwerk, wie Heilpflanze und Harze beim Räuchern eingesetzt, die verglühen und den Rauch in der Umgebung verteilen.

Das Räuchern spielte bereits im alten Ägypten und bei den Kelten eine wichtige Rolle. Denn es steht mit der rituellen Reinigung und einer Öffnung für Spiritualität in Verbindung.

Die Informationen, die von den Duftstoffen getragen werden, kommen in der Chakrenarbeit zum Einsatz um festsitzende Störungen in den Energiezentren zu lösen und so dazu beizutragen, dass sich die Chakren öffnen.

Zusammenfassung

Das Chakren öffnen ist wichtig, denn ist eines oder mehre dieser Energiezentren nur unzureichend blockiert, dann kann es in diesem Bereich bzw. sogar den entsprechenden Bereichen zu vielfältigen Problemen und Beschwerden kommen.

Ein jedes Chakra ist mit Körper und Geist untrennbar verbunden.

Wird eine Chakrareinigung vorgenommen und die Chakren werden stimuliert, dann können die Energien wieder frei fließen.

Dadurch wird zugleich auch ein der Organismus angeregt und das gleiche gilt für die Vitalfunktionen, denn sie schaffen die Basis für das seelische Wohlbefinden.

Allerdings ist das Chakren öffnen ein sehr individueller Weg und es ist schwierig, eine pauschale Methode zu empfehlen.

Info:

Sicherlich gibt es Verfahren, die sehr schnell zum Erfolg führen, aber das Chakren öffnen sollte als Lebensziel betrachtet werden.

Das heißt, ein jeder sollte ihm regelmäßig Aufmerksamkeit schenken und eine Chakrenreinigung durchführen. Generell ist es ratsam, mit dem unteren Chakrenbereich zu beginnen.

Sind alle Chakren geöffnet, dann verbinden sich die Instinkte mit den Gedanken und Emotionen – der Mensch wird wieder eins.

Wer neugierig auf die geheimnisvolle Welt der Chakren geworden ist, der kann hier vielmehr über die sieben Chakren herausfinden.

In der Artikel Serie „Chakren“ gibt es eine Vielzahl von Informationen über die einzelnen Chakren-Farben, die Chakren selbst und wie Chakren gereinigt werden können.

Es gibt 7 Chakren:

Scheitel- oder Kronen Chakra

Stirn Chakra

Hals Chakra

 Herz Chakra

Solarplexus Chakra

Sakral Chakra

Wurzel Chakra
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Share

Cornelia Promny - Verfasser/In

Hi, mein Name ist Cornelia Promny.
Mir liegt es sehr am Herzen, mein Wissen weiterzugeben und dass alle Menschen die richtige Nahrung für ihren Körper, Geist und Seele finden. Mein Motto ist „Finde das, was Dir gut tut!“
Durch meine jahrelange Arbeit in vielen Ausbildungen, Seminaren und Sessions in Persönlichkeitsentwicklung, Ernährung und alternativer Medizin verfüge ich über unterschiedliche Erfahrungen und weitgehendes, sowie tiefgehendes Wissen.
Ich bin Dipl. Ökotrophologin, psychologische Beraterin und spirituelle Lehrerin, sowie Mutter von 3 außergewöhnlichen Kindern.
Ich freue mich hier auf diesem Blog als Mentorin und Autorin tätig zu sein.

Weiteres rund um das Thema Ernährung, Rezepte sowie Lebensweisheiten findet ihr auf meiner Facebookseite:
https://www.facebook.com/CorneliasGlueckskueche/
Schaut doch gerne mal vorbei:)

Schreibe ein Kommentar