Startseite > Gesundheit > Ernährung bei Rheuma und Arthrose?

Ernährung bei Rheuma und Arthrose?

08.04.2020 | Gesundheit | 0 Kommentare

11 Low Carb Rezepte

11 Rezepte, die Fett verbrennen…

Du möchtest Gewicht verlieren? Sichere dir jetzt kostenlos meine 11 besten und leckersten Low Carb Rezepte, die auf natürliche Weise deine Fettverbrennung verbessern und deinen Stoffwechsel erhöhen…

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Gehörst du auch zu den 20 Millionen Menschen in Deutschland, die nach Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie an einer Form von Rheuma leiden?

Zum Beispiel zu den fünf Millionen, deren Gelenke durch Arthrose bereits so abgenutzt sind, dass jede Form von Bewegung starke Schmerzen verursacht? Oder zu den sieben Millionen mit schweren chronischen Rückenschmerzen?

Und wusstest du, dass du mit der richtigen {{Anchor}} bei Rheuma und Arthrose viele Formen in den Griff bekommen kannst?

Rheuma ist nicht gleich Rheuma

Rheuma in der Hand
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Hunderte von Krankheitsbildern fallen unter den Oberbegriff Rheuma.

Info:

Mediziner unterscheiden zwischen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, degenerativen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, Weichteilrheumatismus und Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden.

Wobei die Gemeinsamkeit darin besteht, dass es (immer wieder) zu chronischen Entzündungen kommt.

Betroffen sind mehr Frauen als Männer, vor allem ältere und übergewichtige. Aber eben nicht nur. Es gibt auch Kinder und Jugendliche, die bereits darunter leiden.

Die richtige Ernährung bei Rheuma kann die Behandlung nicht ersetzen, aber gut unterstützen. Wobei es übrigens nie zu spät ist, von einer Umstellung der Ernährung zum Beispiel bei Arthrose zu profitieren.

Schmerzen reduzieren durch die richtige Ernährung bei Rheuma und Artrose

Essen ohne Zucker hilft dir bei Rheuma
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Arthrose behandeln ist nicht einfach, das wissen alle, die darunter leiden. Viele Betroffene suchen Alternativen zu Schmerzmitteln. Bewährte Mittel sind beispielsweise Akupunktur oder Physiotherapie.

Diese helfen, vor allem, wenn auch die Ernährung genau auf die rheumatische Erkrankung abgestimmt wird.

Die eine richtige Ernährung bei Rheuma gibt es nicht. Dazu sind die Krankheitsbilder zu unterschiedlich.

Bekommen Patienten mit Arthritis fette Fischarten wie Hering oder Lachs empfohlen, so sollten diejenigen mit Gicht wegen des hohen Puringehaltes (natürlicher Bestandteil einiger Lebensmittel) lieber darauf verzichten.

Info:

Es ist also zunächst wichtig, dass du die Lebensmittel herausfilterst, die dir nicht guttun.

Am besten mithilfe eines Ernährungsspezialisten, der genau weiß, welche Nahrungsmittel von vornherein ausgeschlossen werden können und bei welchen du ein bisschen herumprobieren musst.

Für alle entzündlich-rheumatischen Erkrankungen gilt aber: So wenig fettes Fleisch wie möglich. Also auch keine Wurst.

Der Grund: Die nur in tierischen Lebensmitteln vorkommende Arachidonsäure ist an den Entzündungsreaktionen maßgeblich beteiligt. Omega-3-Fettsäuren wirken dem entgegen.

Dafür musst du jetzt aber keine teuren Chia-Samen besorgen. Es genügt, wenn du deinen Salat mit dem richtigen Öl aufpeppst – beispielsweise mit Leinöl.

Ernährung bei Rheuma: Folgende Tipps haben sich bewährt:

  • kaum Eier, Sahne oder Schmalz
  • fettes Fleisch und Wurst möglichst weglassen
  • wenig {{Anchor}}
  • Öle mit Omega-3-Fettsäuren wie Rapsöl, Walnussöl oder Leinöl
  • mindestens einmal pro Woche Fisch
  • fettreduzierte Milchprodukte
  • Vollkorn und Hülsenfrüchte

Zum Naschen solltest du auf Nüsse ausweichen. Sie enthalten nicht nur Vitamine aus der B- Gruppe und Vitamin E, sondern auch Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Phosphor.

Mehrere Portionen Obst und Gemüse am Tag versorgen den Körper zusätzlich mit Vitaminen, Ballaststoffen und Co.

Ernährung bei Arthrose: Auf Austern musst du nicht verzichten

Ingwer gegen Arthrose
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Wichtige Bestandteile der richtigen Ernährung bei Arthrose sind:

  • Chilischoten,
  • Koriander,
  • Ingwer,
  • Zimt,
  • Pfeffer,
  • Minze,
  • Kurkuma,
  • Fenchelsamen,
  • Wacholderbeeren und
  • Rosmarin.

Auch Lauch, {{Anchor}} und Zwiebeln schützen die Knorpel in den Gelenken.

Mit einer so unterstützten Ernährung bei Arthrose gelingt es mitunter, Entzündungsprozesse zu verlangsamen oder sogar zu verhindern.

Die optimale Ernährung bei Rheuma ist alles andere als eintönig und von einer klassischen Diät weit entfernt. Und doch, wenn du sie richtig durchführst, werden mitunter nicht nur die Schmerzen weniger, es purzeln auch die Pfunde.

Darüber freut sich dann zum einen dein Spiegelbild und zum anderen deine Gelenke. Denn weniger Gewicht bedeutet auch mehr Entlastung für die Knochen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Mit deiner Bewertung hilfst du uns, unsere Inhalte noch weiter zu verbessern.

1+
Laura Stein

Laura Stein

Laura Stein ist Ernährungscoach und überzeugte Low-Carb-Eaterin. In ihren Artikeln gibt sie ihren Erfahrungsschatz aus jahrelanger Tätigkeit als Ernährungscoach weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, dem gesunden Abnehmen mit Low-Carb, sowie der Steigerung der Lebensqualität bezieht.

Beliebte Artikel zum diesem Thema

Darum ist Spinat gesund

Darum ist Spinat gesund

Wer erinnert sich nicht an die Kindertage und die Cartoon-Figur Popeye mit seinem Markenzeichen Spinat? Eine Dose davon verwandelte den Seemann im Handumdrehen zum unbesiegbaren Superhelden. Ganz so viel Kraft steckt in Spinat natürlich nicht, aber das Gemüse bringt auch im echten Leben genügend Argumente mit, warum es auf keinem Speiseplan fehlen darf. Hier sind […]

Kurkuma Pflanze

Kurkuma Pflanze

Diese Kurkuma Pflanze hat viele Namen – Kurkuma, Gelber Ingwer, Gelbwurz oder Safranwurz – und bringt noch viel mehr Vorteile für Ihre Gesundheit mit. Lesen Sie hier, wie Sie mit Kurkuma Ihr Leben und Ihre Gesundheit gleich zwölffach positiv beeinflussen können. Wer schon einmal in die internationale Küche geschaut hat, kennt Kurkuma längst. Vor allem […]

Bremsenstich

Bremsenstich

Bremsenstiche – die schmerzhaften Momente des Sommers und was Sie dagegen tun können Drinnen wie draußen können Fliegen in den wärmeren Monaten des Jahres immer wieder sehr lästig werden. Sie sind aber vor allem ein hygienisches Problem, weil sie jede Woche viele Hundert ihrer Eier überall ablegen und dabei zusätzlich als Überträger von Keimen oder […]

Milien

Milien

Milien – alles zu den kleinen weißen Pickeln im Gesicht und ihrer natürlichen Entfernung Sie sind zwar ziemlich klein und vollkommen harmlos, da sie sich aber meist im Gesicht zeigen, stören sie jedoch enorm: Milien. Lesen Sie hier, woher diese unschönen Grießkörner kommen und vor allem, wie Sie die kleinen Plagen schnell wieder loswerden. Oder […]

Darum ist Spirulina Pulver gesund

Darum ist Spirulina Pulver gesund

Darum ist Spirulina Pulver gesund: Spirulina hat in den letzten Jahren eine große Anhängerschaft versammeln können, die auf die regelmäßige Einnahme der Blaualge schwört und sie als {{Anchor}} für rundum mehr Wohlbefinden und Gesundheit gern weiterempfiehlt. Was ist Spirulina? Wie wirkt die Spirulina-Alge auf unseren Körper und was sagt die Wissenschaft zu dieser Nahrungsergänzung? Hier […]

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 REZEPTE, DIE FETT VERBRENNEN…

Du möchtest Gewicht verlieren? Sichere dir jetzt kostenlos meine 11 besten und leckersten Low Carb Rezepte, die auf natürliche Weise deine Fettverbrennung verbessern und deinen Stoffwechsel erhöhen…

Vielen Dank! Du erhälst die Rezepte in wenigen Minuten

Pin It on Pinterest