Ernährung

1. Februar 2018

Autor:Laura Stein

Letzte änderung am Mai 16th, 2019 um 15:07

Grüner Tee: 9 gesundheitsförderliche Gründe für den Verzehr von Grüntee

Grüner Tee

Darum ist grüner Tee so gesund: Essen, trinken, das Leben genießen und dabei trotzdem abnehmen – das wäre was, oder?

Nein, was wir Ihnen jetzt erzählen wollen, wird kein Diät-Märchen, sondern eine kleine Geschichte über Catechine und deren vielfältige positive Effekte auf Ihren Körper, wobei dem Abnehmen nur ein Kapitel von vielen gehört.

Der wichtigste Punkt zuerst: Was sind Catechine?

Info:

Catechine sind Bitterstoffe aus Pflanzen. Wir finden sie beispielsweise in Grünem Tee, dessen Blätter zu rund einem Drittel aus Catechinen bestehen.
Für den Tee und andere Pflanzen erfüllen Catechine die gleiche Funktion wie das Immunsystem für unseren Körper. Sie sind in der Lage, die Pflanzen zu schützen und gesund zu halten. Diese gleiche Wirkungsweise entfalten sie im menschlichen Körper.

Bleiben wir aber zunächst beim Thema Abnehmen. Grüner Tee wirkt immer, aber welcher wirkt am besten?

Grund 1: Fettverbrenner

Cetachin kurbelt die Fettverbrennung an

Japanische Studien an Frauen und Männern, die kontinuierlich ein Catechin-Extrakt zu sich nahmen, zeigten bei allen Teilnehmern eine deutliche gesteigerte Fettverbrennung verbunden mit Gewichtsabnahme.(1)

Auch wenn das hier verwendete Catechin-Extrakt wesentlich konzentrierter war als die natürliche Catechin-Menge in Grüntee, erreicht auch der Tee eine ähnliche Wirkung, wenn auch in geringerem Maße.

Grüner Tee ist also ideal für Figurbewusste.

Gönnen Sie sich ein oder zwei Tassen täglich für einen besseren Stoffwechsel und eine schlanke Figur, als Unterstützung einer Diät oder ergänzend zum Work-out.

Tipp: Für Grüntee aus fairem Handel sowie umweltbewusstem Anbau empfehlen wir terre d’Oc

Grund 2: Diabetes-Vorsorge

das Polyphenol in Grünem Tee wirkt sich positiv auf den Zuckerstoffwechsel aus

Ein nicht funktionierender Stoffwechsel lässt uns Gewicht zulegen, er lässt aber auch schnell Krankheiten aufkommen.

Eine davon kann Diabetes sein, wobei der Körper die Verstoffwechslung von Zucker nicht mehr selbstständig regulieren kann.(2)

Grüner Tee mit seinen Polyphenolen, einer Art Antioxidans, wirkt diesem Kontrollverlust des Stoffwechsels entgegen.

Zu den Mahlzeiten getrunken bremst er den typischen starken Blutzuckeranstieg aus und verhindert so langfristig eine Überforderung des Blutzuckerhaushaltes mit steigender Insulinresistenz als Vorstufe eines Diabetes – dafür genügen schon zwei Tassen Grüntee zu jeder Mahlzeit.

Grund 3: Verringertes Schlaganfall-Risiko

Grüner Tee senkt das Risiko für Schlaganfälle

Die American Heart Association ist sich seit 2013 sicher: wer jeden Tag Grünen Tee oder auch Kaffee trinkt, senkt die Wahrscheinlichkeit, einen Schlaganfall zu erleiden, um 20 bis 30 Prozent.(3)

Basis dieser Aussage ist eine Beobachtung von über 80.000 Menschen über einen Zeitraum von 13 Jahren, die parallel auch ein geringeres, aber nicht so signifikant gesenktes Herzinfarktrisiko ausmachte.

Beide Effekte entstehen wieder durch die antioxidative Wirkung der Tee-Catechine oder beim Kaffee durch seine Chlorogensäuren.

Grund 4: Runter mit Blutdruck oder Cholesterin

Grüner Tee verbessert Cholesterin- und Blutdruckwerte

Für die Verbesserung Ihrer Cholesterinwerte und vor allem für die Senkung des für Gefäßverkalkungen verantwortlichen LDL-Cholesterins müssen Sie allerdings etwas häufiger zur Teekanne greifen.(4)

Erst ab durchschnittlich zehn Tassen Grünem Tee lassen sich hier positive Effekte messen.

Zur Bekämpfung eines nicht minder gefährlichen Bluthochdrucks genügen dagegen bereits vier tägliche Tassen voller Tee-Antioxidantien, um langfristig wieder gesunde Blutdruckwerte zu messen.

Grund 5: Steigt zu Kopf

Doktorin

Theanin und GABA verbessern die Hirnleistung und hellen die Stimmung auf

Keine Angst: einen Schwips bekommen Sie von Grünem Tee nicht.

Viel mehr sorgt er mit seinen Theaninen, einer Art der Aminosäuren, für einen klaren Kopf bis ins hohe Alter.

Grüner Tee ist perfekter Treibstoff für unser Gehirn und steigert schon mit nur zwei Tassen pro Tag dessen neuronale Funktionen. Das wirkt sich bis ins Rentenalter aus und mindert die Risiken von zunehmender Vergesslichkeit oder einer Alzheimer-Erkrankung.(5)

Die Wirkung des Theanins geht aber noch weiter.

Viele Menschen sind von Angstzuständen und Depression betroffen. Beides wird durch einen gestörten Botenstoffspiegel und verminderte neuronale Aktivität im Gehirn begünstigt. Theanin verringert dieses Ungleichgewicht der Botenstoffe im Kopf und regt dabei zur Ausschüttung des Glückhormons und Neurotransmitters Dopamin an.

Eine weitere Aminosäure des Grünen Tees, kurz GABA genannt, stärkt die neuronalen Prozesse zusätzlich und sorgt außerdem dafür, dass sich schon kurz nach dem Teegenuss eine merkliche Stimmungsaufhellung einstellt.

Zusammenfassung:

Der Genuss von Grünem Tee hat einen positiven und vorbeugenden Einfluss auf schwerwiegende Krankheiten wie Diabetes, Schlaganfall, Bluthochdruck und Alzheimer.

Grund 6: Mehr Energie und Ausdauer

mehr Energie und Ausdauer beim Sport

Wenn Sie schon einmal Grünen Tee getrunken haben, werden Sie sicherlich bemerkt haben, dass schon eine Tasse eine belebende Wirkung entfalten kann. Die erwächst aus dem kleinen Koffein-Anteil, den auch Grüner Tee mitbringt.

Grüner Tee (230ml) enthält durchschnittlich 35mg Koffein.(6)

Dieser erste Hallo-Wach-Effekt verpufft aber nicht gleich wieder, weil danach die Wirkung der Catechine einsetzt, die unseren Körper dann noch Stunden mit Energie und Ausdauer versorgen.

Für Sportler interessant: täglich vier Tassen Grüner Tee steigern die Ausdauerleistung nach gut einem Vierteljahr um rund ein Fünftel.(7)

Grund 7: Zahnpflege und frischer Atem beim Trinken

Tasse frisch zubereiteter Grüner Tee

Tee und gerade Grüner Tee wirken aber auch antibakteriell und lindern Entzündungen.(8)

Das macht sich beim Trinken schon im Mund bemerkbar. Hier bekämpft er entzündetes Zahnfleisch und tötet Bakterien ab, die sonst zu einer Karies oder schlechtem Atem führen können.

Vielleicht haben Sie schon unser Plädoyer für eine Ernährung mit mehr Knoblauch gelesen? Hier und bei vielen anderen Speisen, die einen unangenehmen Geruch hinterlassen, gilt Grüner Tee als echte Wunderwaffe, die noch viel bessere Wirkung entfaltet als ein Kaugummi.

Grund 8: Schutz vor Erkältungen

Grüner Tee stärkt das Immunsystem

Sie suchen nach einem wirkungsvollen natürlichen Mittel, um sich vor Erkältungen oder einem Infekt zu schützen?

Mit Grünem Tee machen Sie Ihr Immunsystem fit für die nasskalte Jahreszeit und schließlich einen großen Bogen um Taschentücher und Hustensaft.(9)

Mit seinen Catechinen und dem besonderen Antioxidans EGCG nimmt er in Ihrem Körper den Kampf gegen freie Radikale auf und neutralisiert solche Schädlinge, bevor die Ihr Immunsystem in die Knie zwingen.

Zusammenfassung:

Hier noch einmal die Inhaltsstoffe, die Grünen Tee so wertvoll machen: Cetachine, Polyphenole, Antioxidantien, Theanin, GABA und Koffein.

Grund 9: Haut wie die Hollywood-Stars

Grüner Tee für schöne Haut

Wollten Sie schon immer einmal das Beauty-Geheimnis der weiblichen Stars aus Hollywood oder dem Showbusiness wissen?

Wünschen Sie sich auch deren strahlenden, frischen und makellosen Teint?

Den verdanken die Schönen und Berühmten nicht nur teurer Kosmetik oder einer professionellen Visagistin.

Sie trinken ganz einfach reichlich Grünen Tee.

Hautunreinheiten, schlaffe Haut und ein ermüdeter Teint gehen oft auf oxidativen Stress zurück. Freie Radikale haben dann die Oberhand gewonnen und schädigen die Körperzellen bis hin zur Hautoberfläche.(10)

Grüner Tee bietet ihnen Paroli, lässt die Haut wieder jugendlich straff erscheinen, klärt das Hautbild auf und bietet sogar einen kleinen UV-Schutz während kurzer Sonnenbäder zwischendurch.

Grüner Tee wirkt immer, aber welcher wirkt am besten?

Teekanne mit einer Tasse Grünem Tee

Die alten Chinesen kannten über 8000 verschiedene Sorten Grünen Tees. Heute wird das weltweite Angebot immer noch auf rund 1500 geschätzt.

Dabei ist sicher, dass nicht jeder Grüne Tee die gleichen Gesundheitseffekte hat.

Matcha beispielsweise strotzt nur so vor Antioxidantien.

Lassen Sie Ihren Tee aber in jedem Fall ausreichend ziehen. Sein volles Aroma gibt er meist schon nach ein bis zwei Minuten Ziehzeit ab, die ganze antioxidative Wirkung entsteht aber erst nach einer etwas längeren Ziehzeit von bis zu fünf Minuten.

 

Info:

Übrigens können Sie Grünen Tee auch zwei- oder dreimal aufgießen, wenn Sie ihm dann jeweils mehr Zeit zum Ziehen geben. Das schont den Geldbeutel, schmälert aber nicht die Wirkung des Grünen Tees.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Share

Laura Stein - Verfasser/In

Laura Stein ist Ernährungscoach und überzeugte Low-Carb-Eaterin. In ihren Artikeln gibt sie ihren Erfahrungsschatz aus jahrelanger Tätigkeit als Ernährungscoach weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, dem gesunden Abnehmen mit Low-Carb, sowie der Steigerung der Lebensqualität bezieht.

Schreibe ein Kommentar