Lebensfreude

5. Juli 2018

Autor:Cornelia Promny

Letzte änderung am Oktober 31st, 2018 um 11:45

Stirnchakra (Ajna)

Das Stirnchakra, es ist das 6. Chakra der sieben Hauptchakren. Als Ajna wird es im altindischen Sanskrit bezeichnet und kann als „Wahrnehmende“ übersetzt werden.

Mit dem Stirnchakra werden verschiedene Erkenntnisfunktionen in Verbindung gebracht und es steht mit der Intuition und der Phantasie in Zusammenhang.

Zudem ist dieses Energiezentrum auch bekannt als „Drittes Auge“ oder „Inneres Auge“ aufgrund seiner Position.

Wo liegt das Stirnchakra

Chakra

Genau in der Mitte des Kopfes ist das. Stirn Chakra zu finden. Um es genau zu erklären, es liegt es leicht über und zwischen den Augenbrauen, über der Nasenwurzel.

Aus diesem Grund wird es auch als „Drittes Auge“ bezeichnet.

Bedeutung des Stirnchakra

Die Nase und die Augen als Spiegel der Seele gehören zum Stirnchakra.

In diesem Sinne werden Augen und Nase allerdings nicht als Wahrnehmungsorgane gesehen, sondern eher als Mittel um zu sehen und die Wahrheit hinter der reinen Wahrnehmung zu erkennen.

Sozusagen geht es um die Fähigkeit zwischen den Zeilen zu lesen. Dabei gilt die Nase als Quelle der wertvollen Lebensenergie, die über den Atem in den Körper strömt.

Wenn dieser Zusammenhang verstanden wird, dann ist es möglich, endlich die eigene Rolle in dieser Welt zu verstehen sowie die Lebensthemen und Fragen.

Info:

Von dem Stirnchakra wird der Punkt markiert, an dem der Mensch erkennen kann, was ihn wirklich ausmacht. Eben der Punkt, an dem ein jeder weiß, dass da mehr ist.

In diesem Moment gelten Intuition und Glaube anstelle der reinen Logik und das führt in eine vielschichtigere und doch einfachere Welt.

Übersicht über das Chakra

Namen Ajna, Stirnchakra, Drittes Auge, Inneres Auge, Stirnzentrum, 6. Chakra
Lage Zwischen den Augenbrauen
Steine Sdalith, Amethyst, Saphir, Bergkristall, Fluorit
Farben Indigo
Symbol Sechsundneunzigblättrige Lotusblüte
Element Geist
Geistige Ebene Kommunikation mit der Seele, Intuition, höherer Verstand, Hellsichtigkeit, Visionen, Phantasie, Präsenz
Aromen Jasmin, Minze, Zitronengras, Veilchen, Weihrauch, Basilikum
Speisen Spirituell motiviertes Fasten, zur Stärkung der Geisteskraft: Intensiv-Fasten, Wasserfasten, Teefasten, Gemüsebrühefasten Sanftere Fastenformen: Saftfasten, Obstfasten, Reisfasten

Wie aktiviert man das Stirnchakra

Ein schwaches Stirnchakra kann mit einem verschlossenen Auge verglichen werden. Ein geöffnetes drittes Auge hingegen lässt das Bewusstsein und die Seele kommunizieren.

Das Stirnchakra kann auf verschiedene Arten aktiviert werden. Am einfachsten funktioniert das, indem die Chakra Farbe eingesetzt wird.

Dabei kann bspw. die eigene Umgebung in Indigoblau gestaltet werden, wie bspw. durch Kleidung, Kissen oder Tücher. Zudem gibt es spezielle Atemübungen, durch die das Chakra aktiviert werden kann.

Das funktioniert auch in Kombination mit Meditation oder Übungen mit Klangschalen und Musik, sowie Mudras oder Mantras.

Auch das sind Möglichkeiten um ein schwaches drittes Auge zu öffnen.

Wie öffnet man das Stirnchakra

Meditation am Meer

Bei der Ausrichtung auf die Intuition und der inneren Führung sowie einer intensiven Zuwendung zur eigenen inneren Welt durch Meditation handelt es sich um den wichtigen Punkt, wenn es um die Öffnung des Stirn Chakra geht.

Selbst bei kleinen täglichen Entscheidungen ist es möglich, durch einfache Ja-/Nein-Abfrage die Verbindung zur Intuition zu stärken. Dabei stellt die höhere Führung den zentralen Punkt dar.

Richtig und Falsch spielen dabei keine Rolle – sondern es ist gerade das ständige mentale Hinterfragen, wodurch das Stirnchakra blockiert werden kann.

Aus diesen Gründen sollte das Stirnchakra gestärkt werden

Gründe:

 Tiefer hinter die Dinge zu schauen

Energetische Quellen zu erspüren

Subtilste Ahnungen und Empfindungen zu beachten

Ebenfalls ist es hilfreich, den Blick hin zu einer offenen Panorama-Sicht zu defokussieren und auch das bewusste Verankern in der Präsenz und Klarheit zu üben.

Auch die Visualisierung und Traumreise, Kunst und bildliches Denken helfen.

Weitere Bestandteile der Heilarbeit ist die Unterstützung durch Energiearbeit:

 Chakra-Meditationen

 Edelsteine

 Aromen

 Räucherstoffe

 Eine bestimmte Ernährung

Blockade des Stirnchakra

Es können verschiedene Auslöser dafür verantwortlich sein, dass das Stirnchackra blockiert oder gestört wird.

Gründe

Funktioniert das Basischakra, dann zeigt sich das vor allem durch das Gefühl, dass man in der Welt einen sicheren Stand innehat.

Dies bezieht sich nicht nur auf die Arbeit oder materielle Sicherheiten, sondern auch in der Beziehung zu anderen Menschen.

Kurz ein paar Übungen so kann eine Blockade des dritten Auges Folgen mit sich bringen wie Konzentrationsschwierigkeiten oder Probleme mit dem Lernen.

Anzeichen für eine Störung des Ajna

Anzeichen für eine Störung des Ajna:

Innere Unruhe

Gedankenkreise

Niedergeschlagenheit

Andauerndes Hinterfragen

Ängste

Wahnvorstellungen

Ist das Stirnchakra überaktiv, dann zeigt sich das beispielsweise durch mangelndes Mitgefühl oder andauerndes Bewerten anderer.

Mangelndes Verständnis für die Verbindung zwischen dem inneren Ich und der Außenwelt sind Anzeichen für ein schwaches Stirnchakra.

Wie sich Störungen des Stirnchakras äußern:

Anzeichen für eine Störung des Ajna:

 Migräne oder Kopfschmerzen

 Erkrankungen von Augen, Ohren, Nebenhöhlen oder des Nervensystems

Chronischer Schnupfen und Störungen im neurologischen Bereich

Meditation Stirnchakra

Meditation Stirnchakra

Die Meditation für das Stirnchakra ist leicht, denn hier wird Farbe und Meditation miteinander verbunden. Empfehlenswert ist es, die Meditation mit einer Kundalini-Handhaltung zu starten.

Vorgehen zur Meditation:

  1. Aufrecht hinsetzen und tief ein- und ausatmen.
  2. Die Daumen auf den Raum zwischen den Augenbrauen legen – dort wo die Nase in die Stirn übergeht. Wichtig ist, dass es noch möglich ist, leicht an die Seite zu fassen.
  3. Die Augen werden dann innerlich zu diesem Druckpunkt gerollt und es wird weiter tief geatmet. Wer mag kann beim Einatmen innerlich „Sat“ und beim Ausatmen „Nam“ sagen.
  4. Diese Stellung sollte zwischen einer und drei Minuten gehalten werden. Dann die Hände in den Schoss legen und die Augen so auf die Mitte der Stirn fixieren und weiter tief atmen.
  5. Nun ein blaues Licht in der Mitte der Stirn visualisieren und mit jedem Atemzug lässt man dieses klarer und strahlender werden.
  6. Wer mag kann sich innerlich „Ich bin alles“ sagen.
  7. Fühlen, wie durch das blaue Licht Erkenntnis und tiefes Wissen in einen strömt.
  8. Besteht das Gefühl aufzuhören, dann tief durchatmen, sich strecken und die Augen langsam öffnen.

Was ein geöffnetes Ajna Chakra gibt

Unterm Strich ist der Mensch nicht die Summe seiner Zellen, nicht das Blut, das in seinen Adern fließt, nicht die Muskulatur, nicht die Knochen, die ihn tragen und auch nicht die Haut, die ihn einhüllt.

Sondern das was einen Menschen letztendlich ausmacht ist seine Seele. In ihr ist die Essenz des Lebens enthalten und sie ist mit ALLEM im Universum verbunden.

Info:

Ein geöffnetes Stirnchakra verknüpft den Menschen eng mit seiner Seele. Es kann gesagt werden, dass der Mensch zu einer Einheit verschmilzt.

Durch die Öffnung des Stirnchakra ist es möglich, sich selbst dabei zu helfen, selbstbewusster und sicherer der eigenen Intuition zu folgen und sich auf diese zu verlassen.

Das eigene Wesen wird ausgeglichener und man fühlt sich weitgehend sorgen- und angstfrei, friedlich und zufrieden mit sich selbst.

Geist und Sinne werden durch ein aktives Ajna geschärft, sodass eine ausgeprägte Wahrnehmung dafür entsteht, was im Hier und Jetzt passiert, was in der Vergangenheit und was in der Zukunft vor sich geht.

Das bedeutet, dass der Mensch sein Dasein viel besser genießen kann.

Vorsicht:

Denn ein geöffnetes Stirnchakra kann auch die Neugierde, die Fähigkeit Wahrgenommenes zu verarbeiten und die Wahrheitsliebe ansteigen lassen.
Es gibt 6 weitere Chakren:

Scheitel- oder Kronen Chakra

Hals Chakra

 Herz Chakra

Solarplexus Chakra

Sakral Chakra

Wurzel Chakraw
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Share

Cornelia Promny - Verfasser/In

Hi, mein Name ist Cornelia Promny.
Mir liegt es sehr am Herzen, mein Wissen weiterzugeben und dass alle Menschen die richtige Nahrung für ihren Körper, Geist und Seele finden. Mein Motto ist „Finde das, was Dir gut tut!“
Durch meine jahrelange Arbeit in vielen Ausbildungen, Seminaren und Sessions in Persönlichkeitsentwicklung, Ernährung und alternativer Medizin verfüge ich über unterschiedliche Erfahrungen und weitgehendes, sowie tiefgehendes Wissen.
Ich bin Dipl. Ökotrophologin, psychologische Beraterin und spirituelle Lehrerin, sowie Mutter von 3 außergewöhnlichen Kindern.
Ich freue mich hier auf diesem Blog als Mentorin und Autorin tätig zu sein.

Weiteres rund um das Thema Ernährung, Rezepte sowie Lebensweisheiten findet ihr auf meiner Facebookseite:
https://www.facebook.com/CorneliasGlueckskueche/
Schaut doch gerne mal vorbei:)

Schreibe ein Kommentar