Ernährung

Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch

 

Herzhaft und gesund – geht das? Wir sagen Ja!

Häufig verbinden wir Menschen gesund immer mit Salat, Obst und Gemüse, aber auch Fleisch ist ein wichtiger Lieferant für verschiedene Vitamine, Eisen und Folsäure die unser Körper für ein gesundes Immunsystem benötigt.

Deshalb haben wir uns für ein besonderes Gericht entschieden, das nicht nur schmackhaft ist, sondern auch als Nährstofflieferant einiges zu bieten hat. Diese Gericht heißt Szegediner Gulasch.

Also, wenn Du für Deine Freunde oder Familie etwas Besonderes kochen möchtest, ist dieses Gericht eine sehr gute Wahl. Aber keine Sorge, die Zubereitung ist weniger kompliziert, als Du denkst. Du wirst begeistert sein.

In diesem Artikel stellen wir Dir drei leckere Rezepte vor und zeigen Dir Schritt für Schritt, was Du tun musst. Solange Du genügend Zeit einplanst, steht einem gelungenen Menü nichts mehr im Weg.

Wir garantieren dir, dass jeder begeistert sein wird vom deinem Szegediner Gulasch.

Szegediner Gulasch – lecker, herzhaft und gesund

Die Grundzutaten wie Zwiebeln und Paprikapulver hat man oftmals bereits in der heimischen Küche vorrätig. Außerdem lässt sich der kräftige und herzhafte Geschmack dieses beliebten Gerichtes mit vielen Beilagen variieren, am beliebtesten isst man den Szegediner Gulasch mit gekochten Kartoffeln, Klößen, Reis, Nudeln oder auch einfach nur ein Stück knuspriges Brot oder Baguette.

Auch hier hast du die freie Wahl oder schaust einfach was deine Küche hergibt.

Das Besondere an dem Gericht: je länger du es kochen lässt, desto besser schmeckt es. Viele behaupten sogar, dass das Szegediner Gulasch am nächsten Tag noch mehr an Geschmack entfaltet und so am besten schmeckt.

Das perfekte Gulasch hast du gekocht, wenn sich die Zutaten im Geschmack des geschmorten Fleisches wiederfinden, das Fleisch ganz zart und die Soße leicht sämig mit einem schönen rot-braunen Glanz bedeckt ist.

Info:

Das Szegediner Gulasch ist durch die natürliche Konservierung mit seinen vielen Zutaten und das lange Kochen für mehrere Tage haltbar – so können auch große Mengen vorgekocht werden und auf die Tage verteilt verzehrt werden. Besonders praktisch ist das natürlich auch für Berufstätige, die nicht so viel Zeit haben um jeden Tag etwas Warmes zuzubereiten.

Finde es am besten selbst heraus und probiere unsere Rezepte aus!

 

Herkunft & Inhaltsstoffe

Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch ist ein sehr kräftiges Fleischgericht mit ungarischer Herkunft.

Bereits im Mittelalter wurde es von den umherziehenden Hirten am offenen Lagerfeuer zubereitet.

Schon damals war die kräftigende und stärkende Wirkung dieser Mahlzeit bekannt.

Info:

So wurden lange Winter und weite Wege mit der Stärkung durch Szegediner Gulasch begleitet, denn dieses Gericht sättigt nicht nur lange sondern hat auch einen hohen Gehalt an Vitamin C durch eine Menge Zwiebeln und Paprika, welche in diesen Gericht nicht fehlen dürfen. Außerdem wird bei der Zubereitung mit Rindfleisch ein hoher Gehalt an Eisen, Zink und Folsäure garantiert.

Somit ist dieses Gericht nicht nur schmackhaft sondern auch besonders gut für ein gesundes Immunsystem.

Vor allem in den kalten Herbst- und Wintermonaten sollten man den Sezgediner Gulasch in seinen wöchentlichen Speiseplan einbauen. Denn auch hier ist nicht nur der hohe Vitaminanteil von Bedeutung. Eine stimmungsaufhellende Wirkung haben die in der Schärfe, auch Capsaicin genannt, enthaltenen Wirkstoffe. Sie machen nachweislich glücklich.

Aber auch im Sommer ist dieses Gericht mit einem Glas kühlen Wein nicht verkehrt.

In seinen Anfängen bestand die einfache Speise aus Zwiebeln sowie geröstetem Fleisch und wurde als Suppe gegessen. Ende des 18. Jahrhunderts zählte das Gulyas-hus zu den Nationalgerichten Ungarns, jedoch kam es hauptsächlich bei der bäuerlichen Bevölkerung auf den Tisch.

Nicht lange hat es gedauert und der besondere Geschmack des Szegediner Gulasch hatte sich herumgesprochen und natürlich wurde die deftige Kost auch in herrschaftlichen Küchen gekocht, allerdings zählte nicht nur der gute Geschmack zu den Beweggründen. Der Adel nutzte das Gericht, um die Souveränität der Ungarn im Reich Österreich-Ungarn zu demonstrieren. Was ihnen wohl sichtlich gelungen war.

Bis heute ist der Szegediner Gulasch ein beliebtes Nationalgericht, was weltweit an Beliebtheit und Bekanntheit gewonnen hat.

Auch in deutschen Kochbüchern ist das Szegedinger Gulasch seit Mitte des 19. Jahrhunderts zu finden. Es werden bereits verschiedene Rezeptvariationen in Generationen weitergegeben.

Mit seiner einfachen Zubereitung und den überaus leckeren Ergebnissen hat sich dieses beliebte Gericht in den deutschen Küchen zu einem festen Bestandteil gemausert. Frag doch mal deine Oma nach einem Gulasch-Gericht – sicher wird sie dir ein Rezept geben können oder du probierst einfach eines von uns. Du wirst begeistert sein!

Unsere Empfehlung
Beschreibung
Gewürz Set



Feinste Gourmet-Gewürze von Hallingers in 24 kleinen Gläschen Hand-abgefüllt (je 30 ml Volumen), für abwechslungsreichen Genuss – mit 24 besonderen Gewürz-Sorten aus aller Welt im edlen Gewürz-Geschenk-Set.
Preis Prüfen*

Kurkuma Gewürz



Für intensiv-aromatische Gerichte mit dem typisch-indischen Touch: Mit dem fein gemahlenen Kurkuma-Pulver von Sonnentor bringen Sie Südost-Asien in die Küche.
Preis Prüfen*

Set mit drei Gourmetsalzen



Das Gourmetsalz-Set enthält mit Fleur de Sel, Rauchsalz und Kala Namak 3 unraffinierte Gourmetsalze, die nach alter Tradition hergestellt wurden.
Preis Prüfen*

Hier sind ein paar schmackhafte Rezepte für euch:

Klassisches Szegediner Gulasch

Hier findet ihr ein Rezept für die klassische Variante des Szegediner Gulaschs.

Course Main Course
Cuisine Osteuropa, Ungarn
Servings 4 Portionen

Ingredients

  • 500 g Schweinsstelzen mit Knochen
  • 500 g Schweinefleisch
  • 1000 g Sauerkraut
  • 300 g Schinkenspeck fein gewürfelt
  • 6 EL Sonnenblumenöl alternativ: Rapsöl
  • 3 Zwiebeln klein gehackt
  • 3 grüne Paprika
  • 4 Tomaten
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Blatt Lorbeer
  • 250 ml Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer, Kümmel

Instructions

  1. Das Fleisch der Schweinsstelzen von der Schwarte und den Knochen lösen und gemeinsam mit dem Schweinefleisch in circa 3 Zentimeter große Würfel schneiden.

  2. Die Fleischwürfel im Öl mitsamt Schwarte und Knochen scharf anbraten. Anschließend füllst Du den Pfanneninhalt in ein anderes Gefäß.

  3. Nun kommen die Speckwürfel in die heiße Pfanne. Die Zwiebelwürfel folgen nach einigen Sekunden und werden glasig angebraten.

  4. Paprikapulver, Tomatenwürfel, Kümmel und gepressten Knoblauch unterrühren sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Bei mittlerer Hitze lässt Du die Zutaten unter gelegentlichem Rühren circa 5 bis 10 Minuten köcheln. Danach werden die Paprikawürfel hinzugefügt und weitere 5 bis 10 Minuten mitgekocht.

  6. Sobald sich eine Soße gebildet hat, gibst Du das Fleisch samt Schwarten und Knochen wieder hinzu. Mit geschlossenem Deckel lässt Du nun das Szegediner Gulasch bei niedriger Temperatur etwa 45 Minuten köcheln.

  7. Die Schwarten und Knochen aus dem Essen entfernen und das Lorbeerblatt sowie Sauerkraut zum Fleisch geben. Nach weiteren 30 Minuten ist das Gericht fertig und kann mit etwas Sauerrahm verfeinert serviert werden.

 

Vegetarisches Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch ist ursprünglich natürlich ein Fleischgericht. Für die Vegetarier zeigen wir hier eine Variante ohne Fleisch, die nicht minder lecker ist.

Course Main Course
Cuisine Osteuropa, Ungarn
Servings 2 Portionen

Ingredients

  • 500 g Sauerkraut
  • 1 Packung Räuchertofu
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Kümmel gemahlen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 EL Crème fraîche
  • 2 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1 Prise Zucker
  • 75 ml trockener Weißwein optional

Instructions

  1. Den Räuchertofu würfeln und in reichlich Pflanzenöl knusprig anbraten.

  2. In der Zwischenzeit schneidest Du die Zwiebeln in halbe Ringe und gibst sie zu den Sojawürfeln. Sobald die Zwiebelringe glasig sind, fügst Du den Zucker und das Tomatenmark dazu. Beide Zutaten müssen für kurze Zeit mitrösten. Dieser Schritt ist wichtig, damit die Zuckerkristalle karamellisieren können und das Tomatenmark sein volles Aroma entfaltet.

  3. Als Nächstes kommt das Sauerkraut in die Pfanne und wird mit der Gemüsebrühe aufgefüllt. Wer mag, kann das vegetarische Szegediner Gulasch noch mit etwas trockenem Weißwein ablöschen.

  4. Nun gibst Du eine fein gehackte Knoblauchzehe hinzu und schmeckst das Gericht mit Paprikapulver sowie Kümmel ab. Im Anschluss reduzierst Du die Hitze auf niedrige Temperatur und lässt die Zutaten mit geschlossenem Deckel rund 30 bis 40 Minuten schmoren.

  5. Zum Abschluss wird das Gericht mit Crème fraîche verfeinert sowie mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Nach weiteren 5 Minuten kann das Essen serviert werden. Als Beilage schmecken eine frische Scheibe kräftiges Bauernbrot oder Salzkartoffeln besonders gut.

  6. Wer die Crème fraîche weglässt, hat sogar eine vegane Variante des ungarischen Nationalgerichts.

 

Szegediner Gulasch aus dem Ofen

Szegediner Gulasch im Ofen überbacken - lecker!

Course Main Course
Cuisine Osteuropa, Ungarn
Servings 4 Portionen

Ingredients

  • 500 g Schweinefleisch
  • 40 g Margarine alternativ: Butter
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Paprikapulver edelsüß
  • 100 g Tomatenmark
  • 375 ml Gemüsebrühe
  • 770 g Sauerkraut
  • 250 g Schmand
  • Salz, Pfeffer

Instructions

  1. Das Fleisch und die Zwiebeln in Würfel schneiden, in einen Bräter geben und mit Margarineflocken bedecken.

  2. Nun werden die Zutaten im Backofen bei 220 Grad Umluft für etwa 40 Minuten gegart. Auf keinen Fall solltest Du den Bräter mit einem Deckel verschließen, da ansonsten das Schweinefleisch zu kochen beginnt.

  3. In der Zwischenzeit wird der Saft des Sauerkrauts abgegossen. Anschließend verrührst Du den Schmand, das Paprikapulver und das Tomatenmark mit der Gemüsebrühe zu einer Soße. Nachdem Du diese mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt hast, gibst Du sie über das Zwiebel-Fleisch-Gemisch und mischst alles gut durch.

  4. Nun zerpflückst Du das Sauerkraut und verteilst es über den restlichen Zutaten. Danach wird alles bei 180 Grad Umluft für weitere 70 Minuten gegart.

  5. Zum Abschluss wird das Ganze noch einmal gut miteinander vermengt, sodass sich die einzelnen Aromen optimal verteilen können. Mit Kartoffelpüree, Serviettenknödel oder Semmelknödel serviert, schmeckt es einfach köstlich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5.00 von 5)
Loading...

Share

Laura - Verfasser/In

Laura Stein ist Ernährungscoach und überzeugte Low-Carb-Eaterin. In ihren Artikeln gibt sie ihren Erfahrungsschatz aus jahrelanger Tätigkeit als Ernährungscoach weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, dem gesunden Abnehmen mit Low-Carb, sowie der Steigerung der Lebensqualität bezieht.

Schreibe ein Kommentar