Beauty

3. August 2018

Autor:Laura Stein

Letzte änderung am September 28th, 2018 um 14:09

Mit Teebaumöl gegen Pickel vorgehen

Plagt dich oft mehr als nur einziger Pickel? Sind größere Partien deiner Gesichtshaut von Hautunreinheiten oder Akne betroffen?

Typische Hausmittel wie Zahnpasta oder Zinksalbe sind dann nicht besonders hilfreich, weil du damit dein halbes Gesicht einschmieren müsstest. Und gerade beim Schlafen verteilt sich viel dieser Cremes dann nur wirkungslos auf dem Kopfkissen. Da hilft Teebaumöl gegen Pickel besser.

Von Teebaumöl hast du sicher schon gehört. In den letzten Jahren hat es sich bei uns zu einem sehr beliebten Naturheilmittel entwickelt.

Zur Wirkung von Teebaumöl gegen Pickel und zur richtigen Anwendung von Teebaumöl gegen Pickel habe ich hier alles aufgeschrieben, was du wissen musst.

Effektiv und gründlich – Teebaumöl gegen Pickel

Von einem solchen Teebaumfeld stammt das Teebaumöl

Wenn du dir ein Fläschchen Teebaumöl aus Drogerie oder Apotheke holst, hat dieses natürliches Heilmittel bereits eine lange Reise hinter sich.

Es entsteht aus den Blättern und Zweigen des australischen Teebaums, aus denen durch Dampfdestillation das Teebaumöl gewonnen wird.

Info:

Bei der Gewinnung kommt es auf einen Inhaltsstoff an: Terpinen-4-ol.

Davon müssen mindestens 30 Prozent enthalten sein, damit der Anbieter sein Produkt überhaupt Teebaumöl nennen darf.

Es gibt aber viele Öle mit noch höherer Konzentration bis hin zu 100% reinem Teebaumöl

Für die Ureinwohner Australiens, die Aborigines, dient das Öl schon seit Tausenden von Jahren zur Behandlung von Wunden oder Entzündungen oder zum Inhalieren bei Erkältungen und Grippe, da es antibakteriell wirkt.(1)

Auch bei uns war das Teebaumöl vor gut 100 Jahren schon einmal weit verbreitet, wurde dann nach den Kriegsjahren von klassischen Medikamenten wie Antibiotika verdrängt.

Dabei braucht es oft gar keine Chemie und die Pharmaindustrie. Teebaumöl erledigt die Heilung in vielen Fällen oft genauso gut.

Konkret: Wie kann dir Teebaumöl gegen Pickel helfen?

So wirkt Teebaumöl gegen Pickel

Teebaumöl hat eine sehr starke antimikrobielle Wirkung. Es tötet Pilze oder Bakterien von Entzündungen oder Pickeln zuverlässig ab, wirkt so entzündungshemmend und das noch um ein Vielfaches stärker als andere ätherische Öle.(2)(3)

Gleichzeitig zeigt Teebaumöl einen austrocknenden Effekt, was bei der Behandlung von Pickeln und anderen Hautunreinheiten für ein schnelles Abklingen der unschönen Symptome sorgt.

Und so kannst du Teebaumöl gegen Pickel nutzen:

Teebaumöl gegen Pickel – die richtige Anwendung

Zuerst ein wichtiger Hinweis:

Nicht jeder verträgt stark konzentrierte ätherische Öle wie das Teebaumöl auf der Haut. Hautreizungen oder auch ein allergischer Ausschlag sind dann die Folge.

Deswegen:

Teste vor der Anwendung von Teebaumöl gegen Pickel immer erst mit einem Tropfen Öl auf einer gesunden Hautstelle, ob du nicht ebenfalls allergisch reagierst. Klappt der Verträglichkeitstest, kannst du dann gleich das Teebaumöl gegen Pickel einsetzen.

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

Teebaumöl zur großflächigen Anwendung gegen Pickel

Mädchen sieht sich im Spiegel

Wie bei allen anderen Hausmitteln gegen Pickel oder bei speziellen Pickelcremes beginnst du jede Behandlung mit einer gründlichen Reinigung des Gesichts oder der betroffenen Stellen.

Dann:

  • Waschlappen oder kleines Handtuch mit reichlich Wasser tränken
  • Für kleinere Flächen eignet sich auch ein angefeuchtetes Wattepad
  • Teebaumöl auftropfen – schon wenige Tropfen genügen
  • Gegebenenfalls Dosierung bei weiteren Behandlungen langsam erhöhen
  • Gesicht (oder auch Rücken) fest abreiben
  • Einzelne Pickel mehrmals abtupfen

Fertig!

Nun braucht das Teebaumöl noch etwas Zeit zum Einwirken – am besten über Nacht. In jedem Fall solltest du dich jetzt mindestens drei oder vier Stunden nicht waschen beziehungsweise duschen.

Teebaumöl zur Behandlung einzelner Pickel

Teebaumöl gegen Pickel

Bei einzelnen Pickeln oder Mitessern kannst du das Öl unter Umständen auch unverdünnt anwenden. Schau vorher auf Flasche, Verpackung oder Beipackzettel nach den Empfehlungen des Herstellers.

  1. Pickel und umliegende Haut reinigen
  2. Wattepad oder besser Wattestäbchen zur Hand nehmen
  3. Eventuell anfeuchten
  4. 1-2 Tropfen Teebaumöl aufträufeln
  5. Betroffene Stelle sorgfältig abtupfen
  6. Einwirken lassen

Fertig!

Achtung:

Daran solltest du dabei immer denken: Vermeide jeden Kontakt mit den Schleimhäuten an den Augen, Mund oder Nase. Außerdem nie mit Teebaumöl – selbst verdünnt – über eine offene Wunde reiben. Ansonsten kann das Öl eine leichte Verätzung auslösen.

Vorsicht ist auch bei trockener Haut geboten. Das Öl des Teebaums trocknet deine Haut dann weiter stark aus und sie wird noch anfälliger für weitere Hautreizungen oder -schädigungen.

Teebaumöl gegen Pickel – einfache, schnelle Hilfe aus der Natur

Du siehst: Es ist ganz einfach mit Teebaumöl Pickel zu bekämpfen. Achte immer auf eine gute Qualität des Öls. Die erkennst du an einem möglichst hohen Reinheitsgrad. 100% reines Teebaumöl frei von Zusätzen und Mischölen sind das ideale Teebaumöl gegen Pickel.

Mit diesem wirkungsvollen, natürlichen Hausmittel wirst du einzelne Pickel oder größere verpickelte und unreine Stellen schnell wieder los und bekommst wieder ein schönes, makelloses Hautbild.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Share

Laura Stein - Verfasser/In

Laura Stein ist Ernährungscoach und überzeugte Low-Carb-Eaterin. In ihren Artikeln gibt sie ihren Erfahrungsschatz aus jahrelanger Tätigkeit als Ernährungscoach weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, dem gesunden Abnehmen mit Low-Carb, sowie der Steigerung der Lebensqualität bezieht.

Schreibe ein Kommentar