Startseite > Ernährung > Essen für die Höchstleistung: der Ernährungsplan der Bundesliga-Spieler

Essen für die Höchstleistung: der Ernährungsplan der Bundesliga-Spieler

10.03.2021 | Ernährung, Fitness | 0 Kommentare

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten

Wer sportlich aktiv ist, weiß, dass die richtige Ernährung direkten Einfluss auf die Leistungsfähigkeit nimmt und während ein Hobbysportler durchaus mit den ein oder anderen Ess-Sünde davonkommt, ist der Speiseplan eines Profisportlers umso wichtiger. Ausdauer, Energie für die Muskeln, Regenerationsfähigkeit und der Heilprozess nach Verletzungen hängen in erheblichem Maß davon ab, wie sich ein Athlet ernährt. Das gilt insbesondere natürlich auch für die Fußballer der Bundesliga, die allesamt strenge Diäten besitzen und von einem Mannschaftkoch betreut werden.

Wie viele Kalorien braucht ein Profi-Spieler?

Was die Bundesliga-Stars essen, kann natürlich wichtige Hinweise darauf geben, wie auch Amateure bessere Leistung bringen, ganz gleich in welchem Ausdauersport. Ein wenig Disziplin ist dabei natürlich gefragt, auch wenn Holger Stromberg, Koch der Deutschen Nationalmannschaft, betont, dass es im Prinzip keine „ungesunden Speisen, nur ungesunde Zutaten“ gibt und auch eine Currywurst oder ein Hamburger während der Saison nicht tabu sind, sofern diese aus frischen und qualitativ hochwertigen Zutaten bestehen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Fußball-Asse des DFB nach Lust und Liebe schlemmen dürfen. Auf die richtige Ausgewogenheit von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett kommt es ebenso an wie auf die Kalorienmenge insgesamt. Während eines Spiels verbrennt ein Kicker um die 1500 Kilokalorien, der Ernährungsplan der Profispieler ist deshalb auf rund 3500 Kilokalorien am Tag ausgelegt, rund 800 Kilokalorien mehr, als ein normal Berufstätiger mit Bürojob zu sich nehmen sollte. Rund 60 Prozent der Kalorien sollten dabei von Kohlenhydraten kommen, die die Ausdauer verbessern und den Glykogenspeicher der Muskeln auffüllen. Auch Eiweiß ist zur Muskelregeneration wichtig, gesunde Fette sollten ebenfalls nicht vernachlässigt werden, die zudem wichtige Schutzfunktionen haben.

Gerade nach Sportunfällen ist es deshalb besonders wichtig, auf die richtige Eiweiß- und Fettzufuhr zu achten. Wer Wetten abschließen möchte, wie schnell ein Spieler wieder einsatzfähig ist oder wie leistungsstark er beim nächsten Match auftritt, sollte also durchaus einen genaueren Blick auf dessen Speiseplan werfen.



Die Nahrungszusammensetzung der Profispieler

Eiweiß ist für jeden Menschen in ausreichender Menge wichtig, nicht nur zur Regeneration nach dem Sport. Bei Hochleistungssportlern liegt die Eiweißzunahme in der Regel jedoch weitaus höher als bei weniger aktiven Menschen, die in geringerem Maße auf Muskelkraft und -ausdauer angewiesen sind. Wenngleich auch der Koch der deutschen Nationalmannschaft betont, dass es keinen einheitlichen Speiseplan für jeden Spieler gibt, sind die täglichen Mahlzeiten jedoch ähnlich aufgebaut und enthalten allesamt eiweißreiche Zutaten wie fettarmes Fleisch, Fisch und Eier.

Kohlenhydrate bestimmen, wie lange die Muskeln durchhalten – gerade vor Spielen sollten die Spieler deshalb zu Nudeln, Kartoffeln und Reis greifen, wobei komplexe Kohlenhydrate in der Regel besser geeignet sind, da sie länger satt halten. Zucker mag hilfreich sein, wenn schnell und kurzzeitig ein Energieschub benötigt wird, generell sollte der Konsum von Zucker jedoch so niedrig wie möglich bleiben.

Fette besitzen zu Unrecht oft schlechten Ruf, denn sie liefern wichtige Bestandteile der Ernährung, die der Körper selbst nicht herstellen kann. Fette regulieren den Hormonhaushalt und unterstützen viele Funktionen, wie beispielsweise der Galle, wie auch die optimale Verwertung mehrerer Vitamine. Dem Makronährstoff wird zudem bei der Rehabilitation und Wundheilung eine wichtige Rolle zugeschrieben. Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren tragen im richtigen Verhältnis zudem zum Reduzieren von Entzündungen bei, wie auch von oxidativem Stress.

Ernährung von Profisportlern
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Der Ernährungsplan von Profi-Fußballern ist simpel und vollwertig

Wirft man einen Blick auf den Ernährungsplan der Profi-Fußballer, mag dieser für wenig Begeisterung bei Gourmets sorgen, denn wenngleich die Spieler mehr zu sich nehmen dürfen als andere Menschen, bleiben die Speisen weitgehend simpel und basieren auf vollwertigen Zutaten.

Haferflocken und Vollkornbrot zum Frühstück, gepaart mit Eiweiß von Eiern oder Joghurt ist typisch, ebenso wie ein kohlenhydratreiches Mittagessen aus Nudeln oder Kartoffeln, ergänzt mit fettarmem Eiweiß – wobei Fisch wenigstens zweimal pro Woche auf dem Plan steht. Auch ausreichend Gemüse steht auf dem Plan, da es nicht nur wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefert, sondern auch viel Volumen bei wenig Kalorien bietet und so zur Sättigung beiträgt. Abends nach dem Training dürfen die Kicker nochmals kräftig zu Proteinen und Kohlenhydraten greifen, um den Glykogen Speicher der Muskeln aufzufüllen und deren Regeneration zu unterstützen, diese Mahlzeit sollte jedoch relativ fettarm gestalten, um einen gesunden und erholsamen Schlaf zu garantieren.

Daneben ist natürlich auch die ausreichende Wasserzufuhr wichtig, um den Elektrolyten-Speicher aufzufüllen und den durch Schwitzen entstandenen Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Während eines Spiels verlieren die Spieler um die drei Liter Wasser, was ihre Leistungsfähigkeit extrem negativ beeinträchtigen kann – weshalb bereits im Vorfeld auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr geachtet werden sollte.



Wann wird gegessen?

Wichtig ist bei besonders Profisportlern natürlich auch, wann gegessen wird, um über die 90 Minuten eines Spiels leistungsfähig zu bleiben und auch eine Nachspielzeit gegebenenfalls gut zu überstehen. Auf ein Match wird sich schon am Abend zuvor vorbereitet, dann dürfen die Kicker kräftig Kohlenhydrate zu sich nehmen, die am nächsten Tag Energie und Ausdauer liefern.

Direkt vor dem Spiel darf natürlich nichts gegessen werden, was schwer verdaulich ist. Hungrig spielt es sich genauso schlecht wie mit vollem Magen. Am Spieltag darf die Mannschaft also weiterhin gut verdauliche Kohlenhydrate zu sich nehmen, sollten dann aber besonders auf Fett verzichten.

Nach dem Spiel wird der Glykogenspeicher ebenfalls mit Kohlenhydraten aufgefüllt, Eiweiß unterstützt die Muskelregeneration und auch Fett darf dann ausreichend gegessen werden.



Hat dir der Artikel gefallen?

Mit deiner Bewertung hilfst du uns, unsere Inhalte noch weiter zu verbessern.

+1

Laura Stein

Laura Stein

Laura Stein ist Ernährungscoach und überzeugte Low-Carb-Eaterin. In ihren Artikeln gibt sie ihren Erfahrungsschatz aus jahrelanger Tätigkeit als Ernährungscoach weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, dem gesunden Abnehmen mit Low-Carb, sowie der Steigerung der Lebensqualität bezieht.

Beliebte Artikel zum diesem Thema

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 REZEPTE, DIE FETT VERBRENNEN…

Du möchtest Gewicht verlieren? Sichere dir jetzt kostenlos meine 11 besten und leckersten Low Carb Rezepte, die auf natürliche Weise deine Fettverbrennung verbessern und deinen Stoffwechsel erhöhen…

Vielen Dank! Du erhälst die Rezepte in wenigen Minuten

Pin It on Pinterest