Ernährung

Sind Bananen Gesund? 10 Fakten und ihre gesundheitlichen Auswirkungen

Bananen gesund

In Deutschland gehört die Banane zu den beliebtesten Obstsorten: Jeder Deutsche isst durchschnittlich über 12 Kilogramm pro Jahr.

Zugegeben diese krumme, gelbe Frucht schmeckt auch super köstlich und ist zudem sehr vielseitig.

Denn wir können sie als perfekten Snack zwischendurch vertilgen und sie stellt auch eine ideale Ergänzung fürs Müsli oder den Smoothie dar.

Da stellt sich nur eine Frage: Sind Bananen Dickmacher oder sind sie gesund?

Darf ich Bananen essen, wenn ich am Bauch abnehmen will?

Wie viele Kalorien enthält eine Banane?

 

Der geheime Dickmacher? Die Banane!?

Bananen enthalten im Vergleich zu anderen Obstsorten viel Zucker und das in Form von Fruchtzucker und damit enthält sie viele Kalorien.

Somit kann eine Banane dick machen – ABER nur dann, wenn sie in großen Mengen verzehrt wird.

Fett hingegen ist in der exotischen Frucht nicht zu finden.

 

 

Die Nährwerte von Bananen pro 100 g

 

Kalorien93
Eiweiß1,2 g
Kohlenhydrate20 g
Fett0,2 g

 

Der Vergleich zu anderen Früchten:

ObstsorteKalorienzahl (100g)
Banane93
Kiwi62
Weintrauben67
Wassermelone39
Erdbeere33
Apfel54

 

Das zeigt, dass es sich bei der Banane um eine der kalorienreichsten Früchte handelt.

Doch es gibt auch hier wieder ein ABER, denn aufgrund der Kohlenhydrate die in Bananen stecken bleibt man länger satt, im Vergleich zu anderen Obstsorten und damit ist die Banane ein idealer Snack. 

Auch wenn du Abnehmen möchtest, darfst du ruhig hin und wieder zur Banane greifen, doch du solltest es nicht übertreiben, denn ansonsten drohen Zusatzkilos.

Unsinn ist hingegen, dass man durch Bananen einen dicken Bauch bekommt.

Doch wenn du auf Kohlenhydrate verzichtest, dann solltest auf Bananen eher zum Frühstück bzw. bis zum Mittagessen in den Speiseplan aufnehmen.

Doch kommen wir nun zu den 10 wichtigsten Fakten über die Banane!

1. Fakt: Die Banane ist ein Energielieferant

Auch wenn sich die grell gefärbten Sportgetränke, Energieriegel und Elektrolytgels sich stark verbreiten, so sieht man immer wieder Sportler, die während des Trainings eine Banane essen.

Sieht man die Radsportler, dann ist es nicht ungewöhnlich, dass man in der Proviant-Tasche auf dem Rücken eine Banane sieht.

Auch Tennisspieler essen zwischen den Spielen öfter eine Banane. Viele essen kurz vor dem Sport eine Banane, da die Frucht durch die Kombination von natürlichem Zucker, Löslichen Ballaststoffen und Kalium eine stabile Energieversorgung gewährleistet.

Manche haben die Sorge, dass Bananen den Blutzucker zu stark anheben, doch Untersuchungen haben bereits aufgezeigt, dass der glykämische Index bei rund 52 liegt, mit 24 g verfügbaren Kohlenhydraten.

Bei einer Banane handelt es sich um einen idealen Snack für die Arbeit, vor allem wenn man gerade ein Tief hat.

Selbst wenn sie nicht auf den ersten Blick dafür taugt, wenn es um die Gewichtsreduktion geht, so enthält sie durchschnittlich nur 100 Kalorien und sie stillt das Verlangen nach Süßem.

Zusammenfassung

Schaffst du es, Junkfood und Schokoriegel durch eine Banane zu ersetzen, dann hast du einen ersten wichtigen Schritt bei der Gewichtsreduktion gemacht. Zugleich fühlst du dich stabiler und versorgst deinen Körper mit Energie.

2. Fakt: Bananen sind eine Verdauungshilfe

Bananen liefern Ballaststoffe, von denen die meisten nicht annähernd genügend ihrem Körper zuführen. Die Ballaststoffe helfen dabei, das Essen leichter zu verdauen, und verbessern die Ausscheidung.

Zur Behandlung von einer gelegentlichen Verstopfung ist der Verzehr von Bananen daher besser als die Einnahme von Abführmitteln.

Ebenso helfen Bananen bei Sodbrennen – versuche lieber natürliche Mittel zu nutzen, anstelle von Antazida.

Noch ein wichtiger Aspekt rund um die Verdauung: In Bananen ist Fructo-Oligosaccharid (FOS) enthalten. Die FOS sind probiotisch und dienen den darmfreundlichen Bakterien als Nahrung. Das hilft dem Körper die Nährstoffe besser aufzunehmen.

Zusammenfassung

Bananen enthalten Ballaststoffe. Diese helfen bei der Verdauuung und helfen gegen Sodbrennen.

3. Fakt: Bananen und die Hautbehandlung

Auch die Schale der Frucht ist nutzbar. Wer unter Hautproblemen leidet, wie bspw. Schuppenflechte oder Akne, der kann die Schale zur äußeren Behandlung nutzen.

Dafür wird die Innenseite der frisch geschälten Banane über die betroffenen Bereich gerieben und die Rückstände verbleiben auf der Haut. Das Beste ist diese am Abend zutun vor dem Zubettgehen oder wenn du nicht das Haus verlassen willst.

Auch zur Behandlung von Warzen kann die Bananenschale eingesetzt werden. Dafür ein kleines Stück über die Warze reiben und diese über Nacht fest einbinden. Dies sollte für eine Woche oder sogar länger jede Nacht wiederholt werden.

Zusammenfassung

Die Schale der Banane kann zur Behandlung von Akne, Schuppenflechte oder Warzen verwendet werden.

4. Fakt: Die Banane ist ein Stimmungsaufheller und Stressbekämpfer

Die Banane ist ein Lieferant für die Aminosäure Tryptophan, die im Körper in Serotonin umgewandelt wird. Ein ordentlicher Serotoninwert hilft dabei, die Stimmung zu verbessern, Stresserscheinungen zu verringern und ganz allgemein den Grad der eigenen Zufriedenheit zu verbessern. Zudem helfen Bananen bei der Regulation von Schlafgewohnheiten. 

Zusammenfassung

Bananen machen dich glücklicher.

 

 

5. Fakt: Banane ist nicht gleich Banane

In den Ursprungsländern ist die größere, grüne bis rote Kochbanane ein Grundnahrungsmittel. Deren weißlich-gelbes Fruchtfleisch schmeckt mild bis leicht säuerlich und ist nicht zum Rohverzehr geeignet. Der Stärkegehalt der Kochbananen ist recht hoch mit 25 % und daher ist es notwendig, diese Bananen vor dem Verzehr zu kochen, backen oder grillen.

Die Dessertbanane ist das was wir in Deutschland und den anderen europäischen Ländern kennen. Diese Bananen schmecken mehlig und süß und können im Gegensatz zur Kochbanane auch roh verzehrt werden. Zudem enthalten sie deutlich weniger Stärke (1 bis 2 %) und damit sind sie leicht verdaulich und eignen sich als Diät- oder Krankenkost.

Zusammenfassung

Die Bananen, die Europäer kennen, sind leicht verdaulich und eignen sich als Diät oder Krankenkost

6. Fakt: Die Banane ist das Fast Food unter den Obstsorten

Der Kaloriengehalt der Bananen zeigt auf, dass sie tatsächlich als das Fast Food unter den Obstsorten gilt. Je nach Reifegrad und Größe kann eine Banane zwischen 88 und 124 Kalorien aufweisen und so könntest du theoretisch gleich zu einem süßen Schokoriegel greifen oder einem leckeren Donut.

Aber du solltest niemals die positiven und gesundheitlichen Eigenschaften der Banane unterschätzen: Viele Ballaststoffe, ein hoher Magnesium- und Kaliumanteil – all das spricht für die Banane und gegen die süße Verführung.

Zusammenfassung

Bananen sind aufgrund der Inhaltsstoffe besser als Süßigkeiten, enthalten aber trotzdem mehr Kalorien als andere Obstsorten.

7. Fakt: Diese Vitamine stecken in der Banane

gesunde-banane

Bananen können den Körper mit den wichtigen Vitaminen versorgen.

  • Vitamin C
    • Stärkt das Immunsystem
    • Die Körperzellen werden vor freien Radikalen geschützt
  • Vitamin B6
    • Stärkt die Nerven,
    • Abwehrkräfte und
    • Gehirnfunktion

Zusammenfassung

Bananen enthalten wichtige Vitamine.

8. Fakt: Bananen liefern viele Mineralien

Viele der wichtigen Funktionen im menschlichen Körper werden durch die Mineralstoffe am Laufen gehalten.

  • Magnesium stärkt die Knochen, schützt das Herz und beugt Muskelkrämpfen vor.
  • Kalium dient der Muskulatur und reguliert den Wasserhaushalt
  • Kalzium stärkt die Zähne und Knochen
  • Kupfer ist beteiligt an der Produktion der roten Blutkörper

Zusammenfassung

Bananen enthalten Magnesium, Kalium, Kalzium und Kupfer.

9. Fakt: Die gelbe, krumme Zuckerbombe

Je reifer eine Banane ist, desto höher ist ihr Fruchtzuckergehalt!

Jedoch ist der sogenannte glykämische Index im Vergleich zu Kichererbsen oder Linsen nicht besonders hoch. Das bedeutet, dass eine Banane sehr gut satt macht, auch wenn sie viel Zucker enthält.

Wenn du die Frucht mit Magerquark, Joghurt und Nüssen kombinierst, hast du ein sehr ausgewogenes Frühstück.

Zusammenfassung

Bananen haben einen niedrigen glykämischen Index. Kombiniere deine Banane mit Magerquark, Joghurt und Nüssen für ein optimales Frühstück.

10. Fakt Bananen können vor Magengeschwüren schützen

Es kann sogar helfen, Magengeschwüren vorzubeugen, wenn du regelmäßig Bananen isst. Denn es scheint, dass die Stoffe die in den Bananen enthalten sind, eine dickere schützende Schicht gegen die Salzsäure im Magen bildet.

Zudem enthalten Bananen Proteasehemmer, von denen einige Bakterien im Magen beseitigt werden, die häufig als Ursache der Magengeschwüre gelten.

Zusammenfassung

Bananen beseitigen Bakterien im Magen, welche Magengeschwüre verursachen.

Fazit: Banane – Ist sie ein Dickmacher oder doch gesund?

In erster Linie gilt die Banane als ein hervorragender Energielieferant und du solltest dem Körper diese Energie zuführen, wenn er sie benötigt.

Vor allem ist das zum Frühstück der Fall und auch mittags.

Vor allem morgens benötigt der Körper schnelle Energie, damit er den Stoffwechsel hochfahren kann.

Zu Mittag, wenn du dich bei der Arbeit, in der Schule oder der Uni konzentrieren und Hochleistung erbringen musst, ist die Banane ideal als Mahlzeit oder als Snack.

Am Abend ist der Körper nicht mehr auf schnell verfügbare Energie angewiesen, wenn du zur Ruhe kommst. Verzehrst du dann Kohlenhydrate, wie Bananen, dann verzögert sich die nächtliche Fettverbrennungsphase.

Zwar muss das nicht gleich gesetzt werden, damit, dass du zunimmst, wenn du am Abend Kohlenhydrate isst, aber wenn du Gewicht reduzieren möchtest, dann solltest du Abends auf Kohlenhydrate Lebensmittel verzichten.

Fazit ist, dass Bananen gesund sind und sie eine ideale Mischung aus Kohlenhydraten und Mineralstoffen enthalten. Sie sind ein idealer Energiespender, wenn wir sie in Maßen genießen und sie wirken sich positiv auf die Gesundheit aus.

Du müsstest dich schon Tag ein, Tag aus rund um die Uhr ausschließlich von Bananen ernähren, damit du davon dick wirst.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 5.00 von 5)
Loading...

Share

Laura - Verfasser/In

Laura Stein ist Ernährungscoach und überzeugte Low-Carb-Eaterin. In ihren Artikeln gibt sie ihren Erfahrungsschatz aus jahrelanger Tätigkeit als Ernährungscoach weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, dem gesunden Abnehmen mit Low-Carb, sowie der Steigerung der Lebensqualität bezieht.

Schreibe ein Kommentar